Die erste gemeinsame Lehrveranstaltung zwischen der Ruhr-Universität (RUB) und dem Studienkolleg Bochum nähert sich dem Ende. Im Sommersemester 2009 haben wir ausgewählte Themen der Analysis, Linearen Algebra und Analytischen Geometrie mit dem Computeralgebrasystem MuPAD Pro 4 behandelt. In jeder Stunde gab es Gelegenheit zur praktischen Umsetzung am Computer. Die Veranstaltung wurde von 30 Studierenden aus beiden Einrichtungen besucht. Der abschließenden Prüfung haben sich 10 Teilnehmer unterzogen und sie auch mit (sehr) gutem Erfolg bestanden. Dazu musste ein mathematisches Thema bearbeitet und in MuPAD umgesetzt werden. Eine E-Mail Betreuung fand auch in den Ferien statt. Themen waren zum Beispiel:

  • Wie man mit Mathe Kriminalfälle löst?
  • Fourierreihen und das Gibbsche Phänomen
  • Der Segelkurs der BMW Oracle
  • Räuber-Beute-Modelle und das Lotka-Volterra-System
  • Zeitreihenanalyse

Am 12. Oktober 2009 gibt es noch einen zusätzlichen Termin für Prüfungen an der RUB (Raum NA 3/34 ab 14.30 Uhr).

Warum beschäftigen wir uns mit Computeralgebra? Moderne Computeralgebrasysteme (CAS) finden in den letzten Jahren verstärkt Eingang in den Mathematikunterricht an Schulen, in Lehre und Forschung an den Universitäten sowie in der Berufspraxis von Ingenieuren, Naturwissenschaftlern und Mathematikern. Mit Hilfe von CAS können symbolische, numerische und algebraisch-exakte Berechnungen durchgeführt werden und ist ein schneller Wechsel zwischen Berechnungen und grafischen Darstellungen möglich. Im Unterricht ermöglicht der Einsatz von CAS durch den Wegfall routinemäßiger Berechnungen, den Blick auf das Finden von Lösungsansätzen, das Verstehen von Algorithmen, das Interpretieren von Ergebnissen und die Begündung ihrer Richtigkeit in das Zentrum der Betrachtungen zu stellen.

Die Lehrveranstaltung wird im Sommersemester 2010 erneut angeboten, und dann wieder von Prof. Dr. H. Dehling (RUB) und Dr. P. Kubach (STK) betreut werden.

Internationaler Gottesdienst 2017

Bild

Einladung zum Sommerfest

Sommerfest 2017

Die DASA in Dortmund

Gruppenbild B2Überschwemmungen, Erdbeben, sich überschlagende Autos und andere Katastrophen kennen wir alle aus den Medien. Die B2-Gruppe konnte solche Ereignisse in der Sonderausstellung "Alarmstufe Rot" der DASA innerhalb einer Stunde hautnah erleben. Dabei ging es um die Frage: Wie entstehen Katastrophen, wie gehen Menschen damit um und wie könnte man sie zukünftig vermeiden?

Weiterlesen...