Im Juni unternahmen wir, der Sprachkurs B1 und 2 Lehrerinnen, nachdem wir uns im Unterricht mit dem Strukturwandel im Ruhrgebiet beschäftigt hatten, eine Exkursion in den Duisburger Innenhafen, weil hier gut sichtbar das neue auf das alte Ruhrgebiet trifft. Neben den alten Speichergebäuden, die einer neuen Nutzung zugeführt wurden, findet man hier neue Gebäude und neu gestaltete Flächen. Grundlegend war die Idee, die "Menschen zum Wasser und das Wasser zu den Menschen" zu bringen. So vereint sich in diesem Konzept Wohnen, Arbeiten und Freizeitgestaltung.  Alles entstand unter der Leitung des bekannten Architekten Norman Foster, der auch die Reichtagskuppel entworfen hat. Wir sahen ein eindrucksvolles Beispiel für den Wandel im Ruhrgebiet. Dank unseres kompetenten Gästeführers, der sehr deutlich und langsam sprach, erfuhren wir nicht nur Wissenswertes über den Innenhafen, sondern auch über die Arbeitsmigration, die für unsere Region typisch ist. Hier waren unsere Studierenden besonders aufmerksam, auch, weil ihnen gute Arbeitschancen im neuen Ruhrgebiet signalisiert wurden.

Einladung zum Sommerfest

Sommerfest 2017

Die DASA in Dortmund

Gruppenbild B2Überschwemmungen, Erdbeben, sich überschlagende Autos und andere Katastrophen kennen wir alle aus den Medien. Die B2-Gruppe konnte solche Ereignisse in der Sonderausstellung "Alarmstufe Rot" der DASA innerhalb einer Stunde hautnah erleben. Dabei ging es um die Frage: Wie entstehen Katastrophen, wie gehen Menschen damit um und wie könnte man sie zukünftig vermeiden?

Weiterlesen...

Exkursion nach Windheim

PICT1385

Am Sonntag, dem 2. Juli 2017 lädt die evangelisch-lutherische Kirchengemeide Windheim die Studierenden des ÖSW zu einem "Eine-Welt-Tag" ein. Nach dem Gottesdienst, den wir mitgestalten, besuchen wir das Heringsfängernuseum in Heimsen. Den Abschluss bildet das Konzert des Posaunenchores in der Windheimer Kirche. Anmeldungen zu dieser Fahrt sind in den Kursen möglich.