Im Juni unternahmen wir, der Sprachkurs B1 und 2 Lehrerinnen, nachdem wir uns im Unterricht mit dem Strukturwandel im Ruhrgebiet beschäftigt hatten, eine Exkursion in den Duisburger Innenhafen, weil hier gut sichtbar das neue auf das alte Ruhrgebiet trifft. Neben den alten Speichergebäuden, die einer neuen Nutzung zugeführt wurden, findet man hier neue Gebäude und neu gestaltete Flächen. Grundlegend war die Idee, die "Menschen zum Wasser und das Wasser zu den Menschen" zu bringen. So vereint sich in diesem Konzept Wohnen, Arbeiten und Freizeitgestaltung.  Alles entstand unter der Leitung des bekannten Architekten Norman Foster, der auch die Reichtagskuppel entworfen hat. Wir sahen ein eindrucksvolles Beispiel für den Wandel im Ruhrgebiet. Dank unseres kompetenten Gästeführers, der sehr deutlich und langsam sprach, erfuhren wir nicht nur Wissenswertes über den Innenhafen, sondern auch über die Arbeitsmigration, die für unsere Region typisch ist. Hier waren unsere Studierenden besonders aufmerksam, auch, weil ihnen gute Arbeitschancen im neuen Ruhrgebiet signalisiert wurden.

Sommerfest 2019

sommerfest

Read more...

ÖSW-Studierende in Windheim

Windheim Collage

Read more...

25. Känguru-Wettbewerb

kaenguru2019

Der internationale Wettbewerb Känguru der Mathematik fand in diesem Jahr in Deutschland zum 25. Mal statt. Es ist ein Multiple Choice Wettbewerb, in dem 30 Fragen in 75 Minuten zu beantworten sind. Eine der Fragen war zum Beispiel: Wie viele Kanten hat eine Pyramide, die genau 23 dreieckige Seitenflächen hat?

A: 23    B: 24   C: 46    D: 48   oder   E: 69 

Read more...
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok