Voraussetzungen   

Die Voraussetzung für den Besuch der Sprachkurse ist die direkte Hochschulzulassung. Interessenten mit akademischer Lernerfahrung werden bevorzugt aufgenommen, als Bewerber sollten Sie sich bei Antragstellung bereits in Deutschland aufhalten.

Unsere Deutschkurse sind Intensivkurse. Wir erwarten deshalb von allen Kursteilnehmern volle Konzentration auf die Kursarbeit und genug Zeit für Vor- und Nachbereitung. Der Unterricht findet in der Regel von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 12.30 bzw. 13.15 Uhr und an zwei Nachmittagen zwischen 14.00 und 17.00 Uhr statt.

 

Bewerbung

Sie können sich jederzeit persönlich oder schriftlich für einen Platz in einem unserer Graduiertensprachkurse bewerben. Die Zahl der Teilnehmer pro Quintal und Kursstufe ist jedoch begrenzt. Einzelheiten erfahren Sie im Sekretariat und auf unserer Webseite unter Aktuelle Termine. Über den Stand Ihrer Bewerbung werden Sie per E-Mail informiert.

Zur Bewerbung senden Sie uns bitte das Anmeldeformular 2018 / Anmeldeformular 2019, das Sie im Sekretariat des Studienkollegs abholen oder herunterladen können. Fügen Sie bitte Kopien der geforderten Unterlagen bei - wir können nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen.

 

 

 

 

Postanschrift:

Studienkolleg des Ökumenischen Studienwerks e. V.
für ausländische Studierende in Bochum

Girondelle 80
D-44799 Bochum

Tel.: 0234 - 9 38 82 31 (Sekretariat)
Fax: 0234 - 9 38 82 60

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

  
   

Sommerfest im ÖSW

Plakat Web4

ÖSW und MÖWe

Christinnen und Christen aus aller Welt machen sich Gedanken über Pfingsten

Heiliger Geist –
Vielfalt verbindet

Gespräche, Anregungen, Musik und gemeinsames Essen

Es laden herzlich ein:

Studierende des Ökumenischen Studienwerkes +

Fachausschuss Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung

Wann: Mittwoch, den 13. Juni 2018 um 18 Uhr

Wo: Mensa des ÖSW, Girondelle 80

Bergbaumuseum in Bochum

 "Glück auf!" - Mit diesem bekannten Bergmannsgruß hieß uns der Museumsführer zu Beginn unserer Exkursion willkommen und führte uns in die Welt des Steinkohlebergbaus. Auf unserem Weg "unter Tage" erlebten wir zunächst eine eindrucksvolle Fahrt mit dem weltweit ersten Seilfahrtsimulator. Das tatsächlich "nur" 20 Meter tief gelegene Anschauungsbergwerk bildete den Schwerpunkt unserer Führung, in der wir den zunehmenden Modernisierungsprozess der zum Einsatz kommenden Maschinen kennengelernt haben.

Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok