Die erste gemeinsame Lehrveranstaltung zwischen der Ruhr-Universität (RUB) und dem Studienkolleg Bochum nähert sich dem Ende. Im Sommersemester 2009 haben wir ausgewählte Themen der Analysis, Linearen Algebra und Analytischen Geometrie mit dem Computeralgebrasystem MuPAD Pro 4 behandelt. In jeder Stunde gab es Gelegenheit zur praktischen Umsetzung am Computer. Die Veranstaltung wurde von 30 Studierenden aus beiden Einrichtungen besucht. Der abschließenden Prüfung haben sich 10 Teilnehmer unterzogen und sie auch mit (sehr) gutem Erfolg bestanden. Dazu musste ein mathematisches Thema bearbeitet und in MuPAD umgesetzt werden. Eine E-Mail Betreuung fand auch in den Ferien statt. Themen waren zum Beispiel:

  • Wie man mit Mathe Kriminalfälle löst?
  • Fourierreihen und das Gibbsche Phänomen
  • Der Segelkurs der BMW Oracle
  • Räuber-Beute-Modelle und das Lotka-Volterra-System
  • Zeitreihenanalyse

Am 12. Oktober 2009 gibt es noch einen zusätzlichen Termin für Prüfungen an der RUB (Raum NA 3/34 ab 14.30 Uhr).

Warum beschäftigen wir uns mit Computeralgebra? Moderne Computeralgebrasysteme (CAS) finden in den letzten Jahren verstärkt Eingang in den Mathematikunterricht an Schulen, in Lehre und Forschung an den Universitäten sowie in der Berufspraxis von Ingenieuren, Naturwissenschaftlern und Mathematikern. Mit Hilfe von CAS können symbolische, numerische und algebraisch-exakte Berechnungen durchgeführt werden und ist ein schneller Wechsel zwischen Berechnungen und grafischen Darstellungen möglich. Im Unterricht ermöglicht der Einsatz von CAS durch den Wegfall routinemäßiger Berechnungen, den Blick auf das Finden von Lösungsansätzen, das Verstehen von Algorithmen, das Interpretieren von Ergebnissen und die Begündung ihrer Richtigkeit in das Zentrum der Betrachtungen zu stellen.

Die Lehrveranstaltung wird im Sommersemester 2010 erneut angeboten, und dann wieder von Prof. Dr. H. Dehling (RUB) und Dr. P. Kubach (STK) betreut werden.

Zeche Zollverein 2018

Der B1 Kurs unterwegsAuch in diesem Quintal machte sich der B1 Kurs auf, um mehr über die Industriegeschichte des Ruhrgebiets zu erfahren. Unser Ziel war diesmal die Zeche Zollverein in Essen, die heute zusammen mit der Kokerei zum UNESCO-Welterbe gehört.
Bei der Führung „Über Kohle und Kumpel“ erhielten die Studierenden einen Einblick in den Produktionsablauf der einst leistungsstärksten Steinkohlenzeche der Welt. Der Weg der Kohle von der Schachthalle bis zur Kohlenwäsche und die damaligen Arbeits-bedingungen der Bergleute bildeten die thematischen Schwerpunkte unserer Führung.

Weiterlesen...

Sommerfest im ÖSW

Plakat Web4

ÖSW und MÖWe

Christinnen und Christen aus aller Welt machen sich Gedanken über Pfingsten

Heiliger Geist –
Vielfalt verbindet

Gespräche, Anregungen, Musik und gemeinsames Essen

Es laden herzlich ein:

Studierende des Ökumenischen Studienwerkes +

Fachausschuss Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung

Wann: Mittwoch, den 13. Juni 2018 um 18 Uhr

Wo: Mensa des ÖSW, Girondelle 80

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok