Nachdem der Sprachkurs B1 im Unterricht die Geschichte des Ruhrgebiets erarbeitet hatte, folgte am 5. Februar eine Exkursion ins Ruhrmuseum, das nun in der Kohlenwäsche der Zeche Zollverein beheimatet ist. Das war in zweifacher Hinsicht für die Studierenden beeindruckend: Einerseits gab es viele Informationen zur Sozialgeschichte und auch der Frühgeschichte der Region, andererseits bot sich Gelegenheit, das Gelände der Zeche Zollverein, früher größte Steinkohlenzeche der Welt und größte Zentralkokerei Europas und heute Weltkulturerbe, zu besichtigen. Eindrucksvoll fanden die Studieren den schon von der Bahnhaltestelle aus zu sehenden Förderturm, Wahrzeichen des Ruhrgebiets und schon aus dem Lehrbuch bekannt. In der 90-minütigen Führung erkannten die Studierenden Gelerntes wieder, nahmen aber auch viel Neues mit. Dank des kompetenten Führers, der sich sehr gut auf unsere Studierenden einstellen konnte, hörten wir viele Anekdoten aus "der guten alten Zeit". Eine chinesische Studierende staunte, als sie alte Bierflaschen der Marke "Mister Hans" mit chinesischen Schriftzeichen sah. Die Marke ist in China auch bekannt unter dem chinesischer klingenden Namen "Mister Han (s)". Sie wusste nichts von deren Ursprung im Ruhrgebiet.

Insgesamt war diese Exkursion gelungen,  auch im Hinblick auf die Integration der Studierenden in "unser" Ruhrgebiet.

Sommerfest im ÖSW

Plakat Web4

ÖSW und MÖWe

Christinnen und Christen aus aller Welt machen sich Gedanken über Pfingsten

Heiliger Geist –
Vielfalt verbindet

Gespräche, Anregungen, Musik und gemeinsames Essen

Es laden herzlich ein:

Studierende des Ökumenischen Studienwerkes +

Fachausschuss Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung

Wann: Mittwoch, den 13. Juni 2018 um 18 Uhr

Wo: Mensa des ÖSW, Girondelle 80

Bergbaumuseum in Bochum

 "Glück auf!" - Mit diesem bekannten Bergmannsgruß hieß uns der Museumsführer zu Beginn unserer Exkursion willkommen und führte uns in die Welt des Steinkohlebergbaus. Auf unserem Weg "unter Tage" erlebten wir zunächst eine eindrucksvolle Fahrt mit dem weltweit ersten Seilfahrtsimulator. Das tatsächlich "nur" 20 Meter tief gelegene Anschauungsbergwerk bildete den Schwerpunkt unserer Führung, in der wir den zunehmenden Modernisierungsprozess der zum Einsatz kommenden Maschinen kennengelernt haben.

Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok