Der B 2 - Kurs beschäftigte sich im Unterricht mit dem Thema nonverbale Kommunikation. Daher war es eine gute Gelegenheit, die letzten Ausstellungstage der Wechselausstellung "Zeichen. Sprache ohne Worte" im Bonner Haus der Geschichte ( www.hdg.de)  für einen Besuch zu nutzen. So fuhren wir am 30. März nach Bonn. Dass Mimik und Gestik, Kleidung und Sprache nicht nur Zeichen für Weltanschauung und Identität sind, sondern auch Macht haben, wurde in der Ausstellung deutlich.
Einmal vor Ort, wollten wir uns auch über die deutsche Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg informieren. Unser professioneller Führer erklärte uns die Zusammenhänge der Geschichte eindrucksvoll durch Geschichten zu den Ausstellungsstücken: von einer Schleifmaschine für Brillengläser über Dederon- (DDR-on) bzw. Perlonstrümpfe bis hin zum Bus der Flower-Power- Zeit und vieles mehr. Nach dreieinhalb interessanten Stunden im Museum brauchten alle dringend eine kurze Pause. Sehenswürdigkeiten von Bonn wollten wir uns dann aber natürlich auch nicht entgehen lassen. In Köln konnten wir die günstige Lage des Doms direkt am Bahnhof für einen kurzen Besuch nutzen. Es war ein Tag mit vielen neuen Eindrücken! Es war ein schöner Tag für alle!

Stadtspaziergang

Der A2-Kurs besuchte die Innenstadt von Bochum und bekam auf der Tour viele interessante Informationen. Aber am interessantesten waren diese vier Stationen: das Kortum-Grab, das Terminal, der Kuh-Hirte und das "Café zur Altstadt". Warum? Weil nicht nur die Lehrerinnen informierten, sondern drei Studierende als Stadtführer agierten und über berühmte Persönlichkeiten, Kunstobjekte und die Stadtgeschichte einiges erzählen konnten. Und als Krönung der Tour: ein leckerer Kuchen und ein heißes Getränk zum Aufwärmen!

Zeche Zollverein

Der B1 Kurs unterwegsAuch in diesem Quintal machte sich der B1 Kurs auf, um mehr über die Industriegeschichte des Ruhrgebiets zu erfahren. Unser Ziel war diesmal die Zeche Zollverein in Essen, die heute zusammen mit der Kokerei zum UNESCO-Welterbe gehört.
Bei der Führung „Über Kohle und Kumpel“ erhielten die Studierenden einen Einblick in den Produktionsablauf der einst leistungsstärksten Steinkohlenzeche der Welt. Der Weg der Kohle von der Schachthalle bis zur Kohlenwäsche und die damaligen Arbeits-bedingungen der Bergleute bildeten die thematischen Schwerpunkte unserer Führung.

Weiterlesen...

Sommerfest im ÖSW

Plakat Web4

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok